Arbeiten am Pool

Pool winterfest machen

Die kalte Jahreszeit steht an und es wird Zeit, ich muss den Pool winterfest machen. Da sonst die Rohre durch den Frost platzen könnten, muss das Wasser abgelassen werden. Doch zuvor sollte man ein paar Dinge beachten. Bevor ich mich an die Arbeit mache, sollte ich mich etwas über die Vorgehensweise informieren und Dinge besorgen, die man benötigt.

Pool winterfest machen
Pool winterfest machen

Ich habe mir eine Anleitung auf Wikihow angeschaut. Hier ein kleiner Auszug aus den Schritten, die gemacht werden sollten, wenn man den Pool winterfest machen will.

  1. pH-Wert einstellen
  2. Schockchlorierung durchführen
  3. Algenmittel einfüllen
  4. Pool reinigen
  5. Wasserstand senken / Wasser ablassen
  6. Pool bedecken

Diese sechs Schritte sollten durchgeführt werden, damit der Pool richtig winterfest gemacht werden kann.

Nach der Einstellung und Benutzung der Chemie, habe ich mir eine Pumpe im Baumarkt besorgt, mit der ich das Wasser ablassen kann. Den Wasserstand habe ich etwa 10 cm unter die erste Düse eingependelt. Die zweite untere Düse ist noch im Wasser. Ich hoffe, dass dies ausreicht. Das Niveau der zweiten Düse ist etwa 70 cm unter der Erde, wo eigentlich kein Frost entstehen sollte.

Das Wasser sollte nicht komplett abgelassen werden, da sonst die Poolwände verformt werden könnten. Äußerlich wirken starke kräfte auf die Poolwände, da der Pool komplett in der Erde versenkt ist. Im schlimmsten Fall könnte der Pool sogar „einstürzen“.

Ich finde es schade, dass der Pool nicht komplett über den Winter benutzt werden kann, da wir fast wöchentlich in die Sauna gehen. Nach einem Saunagang ist die Abkühlung im Pool natürlich genial. Allerdings sollte die Sicherheit hier vorgehen und der Pool wird „Außer Betrieb genommen“. Jetzt bleibt uns trotzdem die Vorfreude auf den nächsten Frühling, wenn der Pool wieder aus dem Winterschlaf geholt werden kann. Der nächste Sommer wird unser erster Sommer werden, in dem wir den Pool die ganze Zeit über nutzen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.